thumbnail

Näher dran.

Unser Vertriebs-Team ist bei der Memorysolution GmbH am zahlreichsten vertreten, mit 25 Personen in allen Niederlassungen verteilt. Stellvertretend haben wir mit 3 Kollegen eine kleine Interview-Runde durchgeführt, um die Person am „anderen Ende der Telefonleitung“ besser kennen lernen zu dürfen. Viel Spaß beim Lesen.                 

Interview geführt durch Corinna

Corinna:

Stellt Euch doch bitte mal kurz vor:

Sven: Nach Abschluss meines Studiums der Elektrotechnik war ich fünf Jahre bei einem taiwanesischen Speicherhersteller. Jetzt bin ich seit 20 Jahren bei Memorysolution in Hamburg als Branch Manager.

Denny: Ich habe die Memorysolution kennengelernt von 03/2011 – 09/2013 und war RMA Abteilungsleiter. Mit einer kleinen Unterbrechung bin ich nun seit 12/2013 im Vertrieb mit dem Schwerpunkt SuperMicro Komponenten und Server.

Daniel: Ich kam 2018 als gelernter Industriekaufmann zur Memorysolution. Seitdem unterstütze ich den Vertrieb in der Niederlassung Frankfurt.

Corinna:

Welche Herausforderungen stellen sich Euch täglich im Vertrieb?

Denny: Den Kunden Jederzeit und in jeglicher Situation die beste Lösung anbieten zu können. Der Markt ist sehr schnelllebig und fordert jeden Tag aufs Neue den Überblick zu haben, um unsere Kunden bestmöglich zu unterstützen.

Daniel: Neben der Bearbeitung von Angeboten und Bestellungen sind wir die erste Anlaufstelle für alle Fragen und Anliegen des Kunden. Daher gehören z.B. Beratungen und Lieferauskünfte ebenfalls mit zum Tagesgeschäft.

Sven: Nach 25 Jahren im Halbleiter/IT Bereich hat man schon viel Routine. Die Herausforderungen sind dann Anfragen vom Kunden, bei denen man auch sein technisches Backgroundwissen anwenden kann.

Corinna:

Welche Eigenschaften sind im Vertrieb in unserer Branche am Wichtigsten?

Sven: Multitasking, schnelle Auffassungsgabe, technisches Verständnis und ein guter Kontakt zum Kunden.

Daniel: Für mich sind das: Flexibilität und Hilfsbereitschaft. Kaum eine andere Branche entwickelt sich so schnell wie die IT-Branche. Um hier den Kunden richtig zu beraten, muss man sich manchmal auch in Themen reinarbeiten, die sonst weniger im Vordergrund stehen.

Denny: Der Umgang mit Menschen, Initiative und auch in schwierigen Situationen immer optimistisch zu denken.

Corinna:

Was macht Euch an Eurem Job am meisten Spaß? Warum wolltet Ihr schon immer in den Vertrieb?

Denny: Dass jeder Tag nie wie der andere ist.

Daniel: Für mich ist der direkte Kundenkontakt mit das Beste am Vertrieb. Durch die gute Zusammenarbeit mit den Kunden entwickeln sich oft tolle und freundschaftliche Gespräche.

Der Grund warum ich im Vertrieb gelandet bin ist banal: Ich mag es einfach zu verkaufen. Und wenn am Ende des Tages alle Kunden versorgt sind, ist das ein gutes Gefühl.

Sven: Kontakt zum Kunden und Spaß an den IT-Produkten.

Corinna:

Wie viele Anfragen waren an einem Tag bisher bei Euch Spitze?

Denny: Das habe ich schon lange aufgegeben zu zählen 😉

Daniel: Ehrlich gesagt habe ich diese nie mitgezählt und Raten gehört nicht zu meinen Stärken. Wenn es aber doch mal vorkommt, dass das Telefon Sturm klingelt und das Postfach voll ist, sehe ich es sportlich und lege einen Zahn zu. Vielleicht auch zwei. 😊

Sven: Das ist doch etwas länger her. Ich habe hier drei Telefone und die haben dann permanent geklingelt. In der heutigen Zeit kommen die meisten Anfragen per E-Mail oder per Messenger.

Corinna:

Mal angenommen, die Memorysolution wäre ein Computer: Als welche „Komponente“ würdest Du das Vertriebs-Team in dem Ganzen sehen/beschreiben?

Denny: Als das Netzteil Wir liefern die Energie, die wir benötigen, um jeden Tag weiter zu machen. 😉

Daniel: Ich sehe den Vertrieb wie Tastatur und Maus. Im direkten Kontakt sagt uns der Kunde was er braucht und wir geben es in richtiger Art und Weise an die anderen „Bauteile“ im Unternehmen weiter.

Sven: Als Eingabe/Ausgabe Einheit, da man den direkten Kontakt zum Kunden hat. Aber man ist auch ein Teil der CPU, da man regelmäßig Kontakt zum Einkauf, Lager/Versand, Buchhaltung und der Geschäftsleitung hat.

Corinna:

Was gefällt Dir / euch an Memorysolution am meisten?

Sven: Die flache Hierarchie, nette Kollegen und unsere interessanten und spannenden IT-Produkte. Da fällt einem das Verkaufen leicht, wenn man mit den Weltmarktführen zusammenarbeitet.

Denny: Hier kennt jeder noch jeden, trotz dass wir über die ganze Welt verstreut sind.

Und die GL fördert den Zusammenhalt zusätzlich. Darüber hinaus ist es spannend mit Supermicro Produkten zu arbeiten.

Daniel: Mir gefällt besonders, dass wir durch das breite Sortiment so gut wie jeden Einsatzbereich abdecken können. Und mit den Produkten von z. B. Supermicro und Samsung können wir sehr flexibel auf die Kundenwünsche eingehen.

Corinna:

Was zeichnet unser Vertriebs – Team Deiner Meinung nach aus?

Sven: Schnelle Beantwortung auf Kundenanfragen. Kompetente Mitarbeiter und immer eine Lösung die den Kunden zufrieden stellt.

Denny: Keiner lässt den anderen hängen. Viele sind auch jederzeit bereit ihr Wissen den anderen weiterzuvermitteln und nehmen sich dafür die Zeit das ist keine Selbstverständlichkeit.

Daniel: Wir sind da, wenn der Schuh drückt und machen bei Bedarf auch gern mal länger. Zudem geht es uns nicht darum wie wild zu verkaufen, sondern das zu liefern, was auch wirklich benötigt wird. Sie wissen schon: Der Ferrari und das Gelände…

Corinna:

Was war Euer bisher tollstes Erlebnis bei der Memorysolution?

Denny: Da gibt es mehr als eins. Tollstes Erlebnis war sicherlich Betriebsfest auf Mallorca.

Aber für mich bedeutsamer sind die offenen Türen bei der GL, wenn man Probleme hat. Selbst private Belange werden wahrgenommen.

Sven: Das sind die Sommerfeste, mit tollen Kanufahrten über die Rheinauen, ein echtes Erlebnis.

Daniel: Die Sommer- und Weihnachtsfeste sind beide definitiv ganz vorne mit dabei. Bei diesen Events kommt das ganze Team zusammen und es werden in entspannter Runde Neuigkeiten ausgetauscht.

Corinna:

Wenn Ihr gerade nicht bei der Memorysolution seid – was macht Ihr in Eurer Freizeit?

Daniel: Meine Freizeit verbringe ich am liebsten draußen. Unter der Woche rudere ich über den Main und auch sonst ist Sport ein sehr guter Ausgleich für mich. Zudem verreise ich so oft es geht und erkunde gerne neue Städte.

Denny: Ich fahre gerne Fahrrad und genieße die Momente mit meiner Familie zusammen sein zu können.

Sven: Im Winter Skifahren und im Sommer Motorrad fahren. Auch gehe ich gerne ins Kino und ein gutes Essen im Restaurant ist auch nicht zu verachten.

Vielen Dank Ihr drei, für Eure Zeit und Offenheit.

memorysolution.de